Holzpellet-Futures-Kontrakt

Matif Holzpellet

Euronext startet mit dem Handel von Terminkontrakten für Holzpellets. Die Brennstoffindustrie wird somit in der Lage sein, Risiko- und Margenabsicherung auch für Holzpellets als wichtiges Produkt im Bereich der erneuerbare Energien zu managen. Holzpellets haben in den letzten Jahren ein exponentielles Wachstum verzeichnet, da sie:

  • innerhalb der erneuerbaren Energien zunehmend als alternative Energiequelle gesehen werden,
  • sauberer und effizienter sind als traditionelle Holzbrennstoffe,
  • in der Regel preisgünstiger sind als andere Brennstoffe.

Auch standen Holzpellets als alternativer Brennstoff im Rahmen der UN-Klimakonferenz, COP21/CMP11 in Paris im Rampenlicht.

Der neue Holzpelletfutureskontrakt, der gemeinsam mit wichtigen Marktteilnehmen der Holzpelletlieferkette erarbeitet wurde, zielt darauf ab, den Brennstoffhandelsunternehmen die Möglichkeit einer zusätzlichen Portfoliodiversifizierung zu geben und sich gegen Preissschwankungen innerhalb des Brennstoffsegments abzusichern. Diese Schwankungen sind hauptsächlich auf saisonale Witterungsbedingungen und Ungleichgewichte von Angebot und Nachfrage im Bereich der Holzreststoffe zurückzuführen.

Der Holzpelletfuturekontrakt ist seit 20.November in einem sicheren und transparenten Umfeld für den Handel verfûgbar. Er basiert auf dem Prinzip der physischen Lieferung der ENplus A1-zertifizierten Ware mit Ende der Laufzeit.